Beiträge von Dreydel

    Wenn ich die Gerüchte deute, ist doch eher Pepe im Moment die Nummer 1 und um CHO ist es ruhig geworden. Ich denke, da wird man eher auf 2020 setzen. Entweder er kommt dann, oder eben nicht. Aber was weiß ich schon? Bei uns versteht man vieles nicht mehr.

    Wenn der Klub bei Jovic angeblich zögert, braucht man sich nicht länger mit der Materie befassen. Werner wird kommen, egal was man davon hält.


    Und was CHO angeht, bezweifle ich, dass der hier auftauchen wird. Chelsea wird den aufgrund der Transfersperre sicher nicht verkaufen, zumal er dort immer öfter spielt. Im Zweifelsfall halten sie ihn und haben dann ein Jahr Zeit, ihm von einem Stammplatz und einer Verlängerung zu überzeugen.


    Zumal der doch bei uns absolut keinen Sinn macht, wenn Pepe auch noch kommen soll. Wir hätten dann mit Coman, Gnabry, Davis, CHO, Pepe gleich fünf (!) Spieler unter 25 für diese zwei Positionen. Dazu Jeong und OBM und auch noch einen Müller. Erst macht man auf der Position über Jahre hinweg gar nichts und dann besteht der halbe Kader nur noch aus Flügelspielern?

    Irgendwie widersprechen sich die Aussagen auch. Man plane angeblich 200 Millionen zu investieren.


    80 für Hernandez, 40 für Pavard und X für Werner sind angeblich schon verplant. Da bleibt nicht mehr viel übrig. Ich meine, rechne von mir aus nur 60 für Pepe, dann ist da für Werner schon nichts mehr da und man wolle wohl weitere Spieler holen.


    Alle ablösefrei? Oder werden es am Ende 300 Millionen?

    80 Millionen ist trotzdem ne Hausnummer. Zumal ich nicht wirklich weiß, was auf der Position jetzt eigentlich der Plan ist. Gnabry, Coman und Davis sind schon da. Ein OBM oder Jeong sind auch noch da.


    Ist ja schön, dass man sich dort verjüngen will, aber theoretisch hat man dann mit Pepe sechs Spieler unter 25 auf der Position. Zwei davon kann man im Grunde direkt gehen lassen, weil die auf keine Spielzeit kommen werden.


    Das ist bei uns mal wieder Kaderplanung ohne Sinn und Verstand. Jugendförderung, die nur kurzfristig gedacht ist. Man kauft auf einmal alles ein, macht sich aber keine Gedanken darüber, wer wann spielen soll.


    Und ich habe in der Aufzählung noch nicht einmal Müller mit drin, der das ja auch immer mal wieder spielt.

    Als ob der Sprung von Liga 3 zu uns einfacher wäre. Mit 18, 19 musst du heute zu den ersten 25 gehören, oder kannst gleich den Klub verlassen. Alles andere bringt doch auf unserem Level absolut gar nichts. Ein Grund, wieso ich ohnehin der Meinung bin, dass man die zweite Mannschaft abschaffen kann. Da soll man lieber die vier, fünf talentiertesten Spieler in die erste oder zweite Liga verleihen. Da haben alle Seiten mehr davon.


    Ansonsten rechne ich wie gesagt nicht mit CHO. Dafür hält sich der Name Pepe ja seit langem recht hartnäckig. Wenn, dann bin ich mir sicher, dass er hier aufschlagen wird. Hernandez und Pavard werden für Hummels und Boateng bzw Rafinha kommen, Martinez ist auch noch da. Damit steht die Defensive.


    Werner scheint für 2020 fest zu sein, für 2019 wird es wirklich am Preis hängen. Ich denke, da wird es ein zweiter Fall Lewandowski. Fraglich, ob man nicht auch noch für Jovic bietet. Lieber wäre er wohl allen hier, aber ist er wahrscheinlicher? man müsste wohl schnell sein, da Barca und co wohl erst verkaufen müssen, bevor sie einkaufen können.


    Das größte Fragezeichen steht aber wohl hinter James. Da weiß ich nicht wie ich die Lage einschätzen soll. Der Spieler will wohl gehen, verständlich, der Verein ihn aber halten. Das könnte noch lustig werden.

    Es geht einfach darum, dass wir uns mit dem Spieler längst einig waren und Gespräche geführt haben. Wie seinerzeit bei Klose als Werder gar keine andere Wahl blieb. Es gibt nun einmal die Regel, dass man erst 6 Monate vor Vertragsende mit anderen Spielern sprechen darf. In England sind das IMHO sogar nur 6 Wochen. Ich finde schon, dass das ein Geschmäckle hat, wenn wir immer wieder Spieler klar machen, noch bevor wir uns mit dem Verein geeinigt haben. Das ist schlichtweg nicht die vorgesehene Reihenfolge.

    Alles was der Spieler macht ist den gültigen Vertrag zu erfüllen.

    Genauso wie Leipzig sagen könnte, dass er vor Vertragsende nicht gehen darf, kann auch Werner darauf bestehen, dass der Vertrag bis zum Ende eingehalten wird.


    Warum sollten das nur Vereine dürfen?


    Fragwürdig finde ich es eher, dass Leipzig sagt, er muss verlängern oder 2019 gehen.

    Mit verwerflich meinte ich damit eher die Tatsache, dass wir uns mit dem Spieler scheinbar mal wieder einig waren, bevor wir eigentlich mit ihm hätten sprechen dürfen. Klar, die Realität sieht anders aus als es die Regeln besagen, aber Fakt ist, dass wir mehr oder weniger den Preis diktieren und RBL lediglich vor der Wahl steht, zu akzeptieren, oder den Spieler ablösefrei ziehen zu lassen. Ein Wettbieten anderer Klubs findet so ja nicht statt.


    Es ist ja nicht das erste Mal, das wir so agieren und es fällt auf, dass wir das meist bei anderen Bundesligisten tun. Egal, ob Klose, Rode, Lewandowski oder jetzt eben Werner, wir umgehen damit die üblichen Mechanismen. Das trägt nicht gerade dazu bei, dass die Vorwürfe, wonach wir die Liga kaputt kaufen, entkräftet werden.

    Für Hummels haben wir auch fast 40 Millionen gezahlt. Der war Ende zwanzig und noch nicht mal Stürmer. Die Summen sind nun einmal wie sie sind. Ich schrieb es die Tage ja schon, dass teilweise englische Klubs 60 Millionen für diesen Hoffenheimer Stürmer bieten, den ich bis dato nicht einmal kannte.

    Ob Jovic uns entgeht, würde ich mal abwarten. Barca hat zwar Interesse, aber kein Geld. Chelsea steht vor einer Transfersperre und bei Real wird jedes Jahr über einen neuen Stürmer gesprochen, trotzdem spielt Benzema noch immer dort.


    Zumal man nicht außer Acht lassen darf, dass Kovac und Bobic gut können. Gut denkbar, dass man da schon einiges klar macht und sei es erst für 2020.

    Mich würde an der Stelle eigentlich mal interessieren, was das deutsche Arbeitsrecht dazu sagt.


    Fakt ist doch, der Spieler hat einen Vertrag, RBL will ihn dazu nötigen, diesen zu verlängern, oder droht mit der Ersatzbank, falls kein Verein bereit ist, die geforderte Ablöse zu zahlen. Etwas, worauf Werner selbst aber keinen Einfluss hat. Wohl aber RBL.


    Da man dass auch öffentlich so kund tut, grenzt das doch schon an Nötigung. Es mag zwar sein, dass ein Arbeitsvertrag keine Einsatzzeit garantiert, aber es gibt wohl keinen Fall, in dem das so eindeutig kommuniziert wird.


    Ist zwar auch fragwürdig, dass wir dem Verein die Pistole auf die Brust setzen und mit einem ablösefreien Wechsel 2020 drohen, aber das ist ja wiederum ein anderes Thema. Zumal sich das vor 2020 auch gar nicht beweisen ließe.


    Eigentlich müsste es mal jemand darauf anlegen.

    bavarian hatte es schon geschrieben und ich pflichte dem bei: Überlebt Kovac einen eventuellen Meltdown des Kaders nach dem CL Aus, dann wird er in der kommenden Saison nicht sehr viel Spielraum haben. Das wird der zweite Carlo. Eine Krise hat er überstanden. Eine zweite übersteht kein Trainer.