Beiträge von bowill72

    Der VfB verpflichtet für zwölf Mio. einen türkischen innenverteidiger namens Kabak und laut Sport Blöd haben wir da die Finger mit drin. Es soll sich angeblich um ein Modell wie beim Wechsel von Gnabry zu Bremen handeln.

    Unglaublich, fast stündlich wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben.
    Ich denke, ich werde erst wieder meinen Senf dazu geben, wenn die Tinte unter dem Vertrag des ersten Neuzugangs trocken ist. Alles andere ist Lesen im Kaffeesatz.

    Also, die Zehn direkt wieder zu vergeben. Das ist Arjens Nummer.

    Im Eishockey würde das Zehner-Trikot unters Stadiondach gehängt und nie mehr vergeben werden.

    Im Eishockey haben die Spieler auch öfters mal hohe zweiziffrige Nummern. Im Fußball sind die wichtigsten Nummern nunmal die niedrigsten. Wenn du dann alle Nummern der großen Spieler nicht mehr vergibst, hast du irgendwann keine guten mehr.

    Das war auch nur im übertragenen Sinn gemeint - wegen Arjens Bedeutung.

    Ich frage mich allerdings, warum Chelski, das einerseits in der europäischen Spitze mitkicken will, andererseits nun wirklich nicht auf Transfererlöse angewesen ist, dieses angeblich große Talent so locker ziehen lässt.

    Dreydel : Ich hätt's nicht besser zusammenfassen können.

    Ich bleibe im Fall Pavard vorsichtig. Ein geiles WM-Tor und ein paar gute Partien während des Turniers machen aus ihm längst keine Weltklasse.
    Beim VfB kickt er dürftig. Hm, mal sehen...

    Das ist eine Ansammlung junger Spieler - einige (sehr) talentiert und/oder verletzungsanfällig, einige weniger talentiert, einige unbeschriebene Blätter, einige noch gar nicht bei uns. Und auch der Weltmeister muss erst mal besser kicken, als er das seit Monaten in Stuttgart tut.

    N' bisschen dünn, um Brazzo toll zu finden. Aber gut, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Ganz ehrlich: Wenn Davies die Granate wäre (als die ihn der Steigbügelhalter des Sonnenkönigs verpflichtete), dann müsste er in der Buli gegen Teams wie Düsseldorf, Nürnberg und Co. locker mithalten können - auch jetzt schon mit 18, auch wenn er aus der MLS kommt.
    Wahre große Talente werden mit 18 in Top-Nationalteams berufen - siehe Sancho.

    Wir sind als Talentscouts einfach Dilettanten. Dremmler hat jahrelang nix zerrissen. Und was macht eigentlich dieser Busser seit einem Jahr? Leider sind uns da die Zecken um Längen voraus.

    Wir højbjergen und kurten seit Jahren erfolglos vor uns hin. Traurige Wahrheit!

    Ich würde mich im Winter vor allem über ein oder zwei Außenverteidiger freuen. Und bei Eurosport arbeitet jemand, der das ähnlich sieht und sogar Kandidaten auflistet:


    https://www.eurosport.de/fussb…on_sto6965332/story.shtml


    Ich kenne die nicht alle. Aber eine Lösung für beide Seiten wäre mir durchaus sympathisch. Trotzdem: Eigentlich brauchen wir einen für jede Seite, vor allem vor dem Hintergrund der Kovac-Aussage zu Kimmich. Das wäre ein guter Schritt in die richtige Richtung. Einen Stammspieler für rechts, einen Back-up/ Konkurrenz für Alaba für links, und das wäre wesentlich entspannter. Halte es auch für durchaus wahrscheinlich, dass wir da etwas tun, nachdem Kovac nach der Rafinha-Verletzung so angepisst war. Man will ihn unbedingt halten - also wird man ihm auch Wünsche erfüllen.

    Apropos neue Verteidiger: Bei Pavard bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob der wirklich eine Granate ist.
    Seit der WM kickt der mehr als übersichtlich.
    Gut, das mag zum Teil am Stuttgarter Rumpler-Kollektiv liegen. Andererseits werde ich den Verdacht nicht los, dass er der nächste der Kategorie Görlitz, Rau und Jansen werden könnte: eine rasch verglühende Sternschnuppe.

    Arjen ist und bleibt ein Musterprofi, das Gegenteil von einem Söldner.

    Klar, sein Ehrgeiz stand ihm manchmal im Weg - Stichworte: Stunk nach Auswechslungen, Egoismus vor dem Tor. Ist mir aber allemal lieber als diese verdembeleten Kasperl von heute.

    Für mich ist er einer der besten Kicker, die jemals unser Trikot getragen haben, und ich hoffe, dass er später in einer anderen Funktion zu uns zurückkehrt. Den Grips und das Standing dazu hat er.

    Ich kann mir vorstellen, dass es einfach ein Fußbruch zu viel war. Gerade in 1:1-Situationen war er früher ein Tier, ist kompromisslos drauf auf Ball und Stürmer.
    Meiner Meinung zögert er jetzt einen Tick länger. Das gibt dem Angreifer den Moment, in dem er die Kugel an Neuer vorbeischieben kann. Ist vielleicht eine Sache des Unterbewusstseins. So will er sich vor einer weiteren Verletzung, die fraglos das Karriereende bedeuten würde, schützen.

    Wenn Du's nicht geschrieben hättest, hätte ich's getan.
    Natürlich dilettieren seine Vorderleute in Serie. Aber Manu hat Fehler der Kollegen früher sehr oft ausgebügelt. Das macht er nicht mehr.
    Derzeit hält er keinen Deut besser als Ulle in der vergangenen Saison, eher schlechter.