Beiträge von Morri

    Miese Nummer, weiß ich nicht. Es kann ja durchaus sein, dass sich Kovac, der sich ja selbst offensichtlich für einen ganz großen hält, tatsächlich dachte, er kriegt Sanches soweit. Das wäre ja durchaus auch beachtenswert gewesen nach dessen Werdegang hier.


    Dass er nach der Krise im Herbst dann nicht mehr wirklich an die Förderung von Leuten wie Sanches denkt, kann ich sogar verstehen.


    Letztlich würde Kovac da nicht wirklich was anlasten. Bei Sanches wurde von Beginn an einfach fast alles falsch gemacht. Vielleicht ist er auch einfach keiner für den FC Bayern, mag sein. Aber er hatte eben auch das Pech, just dann zum FC Bayern zu wechseln, als dieser sich auf Talfahrt begab, die bis heute andauert.


    Wer weiß, wie er sich in einem funktionierenden Gebilde unter Pep oder Jupp entwickelt hätte. Jedenfalls hätte ihm das einiges leichter gemacht.

    Weil man sich nicht eingestehen wollte, da schon wieder beim Griff nach einem "Juwel" Millionen versenkt zu haben. Aus meiner Sicht ein Ego-Ding. Zumal Kovac Sanches ja auch nutzte, um sich zu profilieren.

    Tut mir auch wahnsinnig leid für ihn, aber da sehe ich es schon wie waldiswau .


    Den großen Abgang versaut ihm wohl sein Körper - vielleicht auch unsere Mediziner.


    Man kann es vielleicht auch so sehen, dass er zumindest den „Vorteil“ hat, dass das Ergebnis dieses Rotzfußballs nicht an ihn hängen bleibt.


    Ich hoffe inständig, dass er einen Abschied bekommt, der mindestens auf dem Niveau von Schweinsteiger liegt!


    Legende!

    Mal schauen, ob er auch so schön brav gegenüber Löw reagiert wenn es ihm selber an den Kragen geht.

    Eben. Ich gehöre auch zu denen, die meinen, dass Neuer da eben aufgrund seiner eigenen Situation so zurückhaltend reagiert. Schon bei Ancelotti und Kovac hat er auch andere Töne angeschlagen, als es um die bescheidene Spielweise ging. Ist Neuer mal raus, wird man von ihm, denke ich, schon etwas anderes hören.

    Na, da gehört dann aber auch nichts mehr dazu. Ich will das ja gar nicht so sehr gegen Neuer werten - mehr für Kimmich und Goretzka.


    Positiv gesehen kann man sagen, Neuer verhält sich professionell bis ins Mark. Ein bisschen Kannte ist mir persönlich aber lieber.

    https://www.sport1.de/fussball…n-boateng-hummels-mueller

    Finde ich auch sehr bemerkenswert. Als Führungskraft solltest Du Dir solche Leute eigentlich wünschen.


    Meine Erfahrung zeigt allerdings, dass die meisten eher auf Arschkriecherei stehen.


    Neuer fällt mit seinem Statement da deutlich ab. Manche mögen sagen, er steht als Kapitän zwischen den Stühlen und er muss aufpassen wegen Ter Stegen. Aber für mich ist das schon ein klares Zeichen, wer hier die größeren Eier hat. Selbst Goretzka wird da recht deutlich.

    Dass er jetzt besser ist als in Bremen würde ich nicht unbedingt so sehen. Auch wenn er sicherlich eine positive Erscheinung ist.

    Nun gut, aber wer sollte ihn derzeit bei uns auch besser machen?

    Bezog mich nur darauf, dass Andreas meinte, Gnabry sei der Gegenbeweis, dass Kovac Spieler nicht weiterbringt.

    Dass er jetzt besser ist als in Bremen würde ich nicht unbedingt so sehen. Auch wenn er sicherlich eine positive Erscheinung ist.

    Freut mich!


    Ein guter Typ, der noch eine Menge Potential hat. Wäre auch für ihn gut, wen sich die Gesamtkonstellation hier ändern würde.

    Gut, ohne strecken gehts nunmal sowieso nicht. Die Wahrscheinlichkeit wird in jedem Einzelfall wohl auch höher sein, es nicht zu packen.


    Aber wenn man es ihnen von vorne rein nicht zutraut, sollte man wenigstens für jeden einen Weg finden, wie er weiterkommt.

    Wenn man es denn ernst meint, den Titel zu riskieren, könnte er selbst das. Aus der CL bringt uns auch ein Davies nicht.

    Das ist ja eben auch das, was ich komplett unverständlich finde. Einerseits tönt man rum, dass man ja auch mal eine Meisterschaft riskieren kann. Das geschieht aber dann aus Dankbarkeit gegenüber alten verdienten Spielern.


    Warum sagt man das nicht und macht es zu Gunsten der Förderung junger Spieler aus den eigenen Reihen? Da würde es für mich Sinn ergeben, aber solche Gedanken kommen einem Hoeneß offensichtlich gar nicht.


    Ich würde gerne auf einen Titel, auch zwei oder drei verzichten, wenn man dafür endlich eine Entwicklung im Auge hätte, die über jetzt dann aber groß mit Geld um sich zu werfen, dass man so gekonnt gespart hat.


    Diese schwache Bundesliga gibt uns unglaublich viel Spielraum auch daneben zu greifen. Vielleicht kostet es einen Titel, aber dafür muss es schon ganz dumm laufen. Die CL-Quali wird realistisch nie in Gefahr geraten.


    Ich verstehe einfach nicht, warum man diesen Umstand nicht für sich nutzt. Nebenbei hätte man auch den - ja wohl offensichtlich selbst herbeigesehnten - emotionalen Meisterkampf. Für die eigenen Fans gibt es doch nichts emotionaleres, als mit einer Truppe junger Wilder die Liga aufzumischen.

    Wo soll das Konzept denn herkommen? Es läuft doch hier seit etlichen Jahren so, dass die Jugendspieler mal mit ins Trainingslager dürfen, meist sehr gelobt, dann aber so gut wie nicht mehr zu sehen sind.


    Dass das nicht ausgerechnet Kovac ändert, ist klar. Auch wenn es ja einige gab, die meinten, der Minikader sei auch der Jugendförderung geschuldet.


    Aber es bleibt für mich dabei, der FC Bayern hat einen guten Plan, zu Geld zu kommen und sich damit die Marktführerschaft zu sichern. Eine sportliche Idee, gar einen Plan wir die Jungen den Weg nach oben schaffen können, den gibt es nicht.


    Das beste Beispiel ist doch Davies. Da wird bei seiner Verpflichtung groß getönt, dass der natürlich sofort bei den Profis eingeplant ist. Aber offensichtlich ist man jetzt der Meinung, dass es dafür nicht reicht. Nun sitzt er da und kriegt fünf Minuten, wenn der Rest grade im Krankenstand ist.


    Wie soll man so besser werden?

    Kann ich so nicht nachvollziehen. Dass wir das so eher in der Buli machen können, liegt schlichtweg daran, dass wir dort Marktführer sind und am Ende der Nahrungskette stehen. Ansonsten machen wir in dieser Hinsicht aber nichts, was andere Vereine nicht auch tun, wenn sie Spieler von kleineren Vereinen wollen als sie selbst es sind.


    Ich bin zwar selbst kein großer Fan davon, die Leistungsträger von anderen Bundesligisten zu holen bzw. finde ich es einfach reizvoller, Top-Spieler in die Buli zu bringen. Aber es ist nachvollziehbar, dass man sich leichter tut, in der Buli zu fischen.


    Dass man versucht, erstmal mit einem Spieler eine Einigung zu erzielen, um seine eigene Marktposition zu verbessern, finde ich eigentlich völlig normal. Genauso verstehe ich aber auch, dass es beim Marktführer, der die (vermeintlich) "größten Fische" angelt, ein größeres Echo findet.


    Wobei es doch im Falle Werner darum recht ruhig ist. Scheint irgendwie selbstverständlich zu sein, dass der nach München geht.

    Standardmäßig dürfte drin stehen, mündliche Nebenabreden sind unwirksam.


    Über verwerflich will ich gar nicht urteilen, aber es ist ja letztlich ein Geschäft mit DREI Parteien, von denen eine mit irgendwrlchen mündlichen Vereinbarungen nichts zu tun hat.


    Es hängt dann letztlich davon ab, wer da besser pokert. Will Werner wirklich nur zu uns sitzen wir am längeren Hebel. Wenn es andere Interessenten gibt, die Werner genehm sind, hat Leipzig das bessere Blatt.


    Wenn ich sehe, wer bei uns am Tisch sitzt, vetsemmeln wir aber wohl auch noch 4 Asse...


    Bezogen auf die angebliche Vereinbarung ist dann ja auch die Frage, ob es da auch eine Absprache zur Höhe gibt. Wenn ich als Spieler mich schon auf sowas einlasse, würde ich zumindest etwarten, dass Leipzig hinsichtlich der Forderung da auch Abstriche macht.